AKTUELLE Hyundai i10 Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Hyundai
i10 1.2 NEW Intro Edition / Blue Link / Navi / LED Tagfahrlicht

Gebrauchtwagen 015847 Sofort lieferbar
mtl. ca. 149,- € 2
 
17.650,- € 1
13.990,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 16.07.2020
Motor: 64 kW (87 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 4.000 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Rot
E Euro 6 d-Temp-EVAP-ISC
Verbrauch kombiniert: 4,9 l/100km * | CO2 kombiniert: 132 g/km *

Autoexperten für Mühldorf am Inn – Autohaus Schneider

Wer von der bayerischen Landeshauptstadt München in Richtung Passau unterwegs ist, passiert unweigerlich Mühldorf am Inn. Die Kreisstadt liegt in Oberbayern und misst rund 21.000 Einwohner. Wie der Name bereits sagt, befindet man sich hier am Inn und somit nicht weit von der deutsch-österreichischen Grenze sowie dem Chiemsee. Historisch handelt es sich um einen besonderen Ort, denn Mühldorf am Inn war bis ins Jahr 1802 eine Exklave und gehörte nicht zu Bayern, sondern zum Erzstift Salzburg. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 935 und bereits in dieser Zeit handelte es sich um eine wirtschaftlich bedeutende Stadt. Es wird vermutet, dass die Zugehörigkeit zu Salzburg bereits auf das achte Jahrhundert datiert und Fakt ist, dass Mühldorf am Inn seit dem 13. Jahrhundert als Stadt firmierte. Aufgrund des Status als Exklave innerhalb Bayerns kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den Wittelsbachern und den Habsburgern und zudem wurde die Stadt mehrfach zerstört. Erst 1802 fiel Mühldorf am Inn zu Bayern und kam erst spät in den Genuss der Industrialisierung. Die Rolle der Stadt bestand aber auch noch während des 19. Jahrhundert in der eines Verkehrsknotenpunkts mit gleich fünf Bahnlinien. Sehenswert sind die vielen alten Gebäude im kennzeichnenden Inn-Salzach-Stil vor allem am Stadtplatz mit seinen 500 Meter Länge. Zu besichtigen sind die St. Nikolaus- Kirche, die Frauenkirche sowie der katholische Pfarrhof und das Rathaus aber auch das alte fürstbischöfliche Schloss.

Erreicht wird Mühldorf am Inn sowohl über die Schiene als auch die Autobahn A94 und eine Bundesstraße. Die örtliche Ökonomie ist durch jede Menge kleine und mittelständische Betriebe gekennzeichnet, wobei vor allem ein Anbieter aus dem Bereich der Steckverbindungen sowie ein Maschinenbauer hervorzuheben sind.

Wenn Sie ein passendes Fahrzeug für Mühldorf am Inn suchen, sind wir Ihnen gerne behilflich. Wer auf das Autohaus Schneider setzt, entscheidet sich für ein Unternehmen, das seit 1987 auf dem Markt ist und Beratung groß schreibt. Wir stellen sicher, dass Sie in exakt das Fahrzeug steigen, das zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt und bieten Ihnen zudem gerne auch einen Lieferservice, direkt vor Ihre Haustür.

Kleines Auto, großer Komfort – mit dieser griffigen Formel ließe sich der Hyundai i10 beschreiben. Der koreanische Hersteller lässt mit dem Kleinstwagen seine Modellpalette beginnen und präsentiert den direkten Nachfolger des Atos. Seit 2008 ist der i10 auf dem Markt und befindet sich seit 2019 in der dritten Modellgeneration, die zumindest hinsichtlich der Motorisierung eine Verwandtschaft zum Kia Picanto erkennen lässt. Wie schon die Vorgänger-Generationen wurde auch der aktuelle Hyundai i10 komplett in Europa entwickelt und entspricht auf diese Weise voll und ganz dem hiesigen Geschmack. Charakteristisch ist der große Kühler in Form eines geöffneten Mauls, das mit einem wabenförmigen Gitter gefüllt ist. Des Weiteren verfügt der Hyundai i10 über ein abgesetztes Dach mit Reling.

Der Hyundai i10 in Zahlen

Der Hyundai i10 ist in der Länge noch einmal ein klein wenig angewachsen und misst nunmehr 3,67 Meter. Das Fahrzeug ist ausschließlich als Fünftürer zu haben und genügt mit einer Breite von 1,68 Meter und 1,48 Meter voll und ganz den Anforderungen an einen Cityflitzer. Der Radstand wird mit 2,43 Meter angegeben, sodass bis zu fünf Erwachsene im Innenraum Platz finden. Bei Fahrten in der City erfreut der Wendekreis von gerade einmal 9,60 Meter und ermöglicht das Rangieren auch in engen Gassen. Das Volumen des Gepäckraums liegt bei 252 Liter, sofern alle Sitze genutzt werden und wächst auf 1.046 Liter nach Umklappen der Rücksitze an.

Unter der Motorhaube des Hyundai i10 arbeiten ausschließlich Benzinmotoren. Zu haben sind Ausführungen mit Saugrohreinspritzung oder Direkteinspritzung und in der Top-Motorisierung kommt auch ein Turbolader zum Einsatz. In diesem Fall liegt die Leistung bei glatten 100 PS, ansonsten reichen aber auch 67 bzw. 84 Pferdestärken voll und ganz aus. Gefahren wird mit Frontantrieb und neben dem Schaltgetriebe steht zum Teil auch eine Automatik bereit.

Komfort des Hyundai i10

Der Hyundai i10 mag ein Kleinstwagen sein, doch hinsichtlich seines Komforts ärgert das Fahrzeug so einige der Großen. Da ist zum Beispiel die Steuerung über einen acht Zoll großen Touchscreen, der natürlich auch die Aufnahmen der integrierten Rückfahrkameras präsentieren kann. Smartphones werden nicht nur induktiv aufgeladen, sondern lassen sich auch problemlos in die Infrastruktur von Infotainment und Navigation einbinden. Die Folge ist die Navigation in Echtzeit, was via Bluelink sogar für Live-Wettervorhersagen gilt. Des Weiteren kann mit einer App auch schon von zu Hause aus die Route geplant werden. Eine weitere Besonderheit besteht in der Ortung des Modells und natürlich werden auch Tankstellen und Parkplätze in der Nähe angezeigt.

Assistente des Hyundai i10

Erstaunlich ist das hohe Maß an Assistenten im Hyundai i10. Unter der Bezeichnung „Smart Sense“ werden eine ganze Reihe an Features aus den größeren Fahrzeugen eingesetzt. So arbeitet im i10 ein Frontkollisionswarner und auch ein Spurhalteassistent sowie ein Fernlichtassistent dürfen nicht fehlen. Weitere Extras sind ein Aufmerksamkeitsassistent und natürlich eine Verkehrszeichenerkennung, die sich an den Geschwindigkeitsregler bzw. -begrenzer koppeln lässt. Wer möchte, kann sich den Hyundai i10 auch in einer Ausführung mit N Line gönnen und erhält das Fahrzeug in dieser Variante mitsamt einer anderen Frontschütze sowie Leichtmetallrädern im 16 Zoll- Format, LED-Tagfahrleuchten und jede Menge roter Elemente an der Karosserie und natürlich auch Pedalen aus Edelstahl sowie Sportsitze, um nur einige der Extras der sportlichen Ausführung zu nennen.