AKTUELLE Hyundai i20 Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Hyundai
i20 NEW 1.0 T-GDI M/T Intro Edition / NAV/ LED / Klimaautomatik

Gebrauchtwagen 013584 Sofort lieferbar
mtl. ca. 141,- € 2
 
23.340,- € 1
17.790,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 14.12.2020
Motor: 74 kW (100 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 5.200 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Blau
C Euro 6 d-Temp
Verbrauch kombiniert: 4,9 l/100km * | CO2 kombiniert: 113 g/km *

Automobile Kompetenz für Moosburg – im Autohaus Schneider

Wer in Moosburg an der Isar lebt, hat es nicht weit bis zum Münchner Flughafen. Die Stadt gehört zum unmittelbaren Einzugsgebiet der bayerischen Landeshauptstadt und wird vor allem von Pendlerinnen und Pendlern bewohnt. Nichts desto trotz besitzt Moosburg auch eine eigene Geschichte und gilt als eine der ältesten Städte Oberbayerns. In dem Ort mit seinen knapp 19.000 Einwohnern befindet man sich auf einer Art Insel zwischen der Amper und der Isar und genoss schon im frühen Mittelalter die verkehrstechnisch günstige Lage. Südlich der Isar haben Archäologen ein engmaschiges Straßennetz aus der römischen Antike gefunden und selbst in der Steinzeit wurde die Region rund um Moosburg an der Isar bereits besiedelt. Die erste Erwähnung in einer Urkunde datiert auf 770, wobei bald das Bistum Freising seine Fühler nach Moosburg ausstreckte und die Vorherrschaft über das dortige Reichskloster übernahm. In Moosburg selbst herrschte eine Grafenfamilie, die allerdings nur bis 1281 existierte. 1331 wurden die Stadtrechte verliehen und es folgten Jahrhunderte mit mehreren Zerstörungen und Wiederaufbau. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts avancierte Moosburg an der Isar zum Sitz eines Landgerichts und seit 1858 existiert ein Eisenbahnanschluss. Die Industrialisierung sorgte für erhebliches Wachstum und der heutige Name Moosburg an der Isar stammt aus dem Jahr 1965. Seither befindet sich die Stadt unmittelbar an der Grenze zwischen Ober- und Niederbayern, gehört aber noch zu Oberbayern. Wer sich auf Besichtigungstour begibt, sollte die Johanneskirche und das Kastulusmünster anschauen.

Wirtschaftlich ist Moosburg an der Isar eine Industriestadt geblieben. Hier rollen Gabelstapler vom Band und auch Stromanlagen sowie Produkte aus der Chemieindustrie werden hergestellt. Weitere wichtige Arbeitgeber stammen aus dem Solar- und Elektronikbereich sowie der Entsorgungsbranche und der Lebensmittelherstellung. Verkehrsanbindungen erfolgen über die Autobahn A92 oder den Nahverkehr auf der Schiene.

Haben Sie Lust auf Veränderung und ein neues Fahrzeug für Moosburg an der Isar? Dann auf ins Autohaus Schneider und damit auf zu einer besonderen Beratungsqualität. Unser Familienbetrieb ist seit 1987 für Kundinnen und Kunden aus der Region da und bietet ein breites Spektrum an Fahrzeugen aller Größen. Service wird bei uns groß geschrieben und besteht auch in der Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause.

Der Hyundai i20 lässt sich mit einiger Berechtigung als Klassiker im Kleinwagenbereich bezeichnen. Auf dem Markt erschien der Nachfolger des legendären Getz im Jahr 2008 und wird seit 2014 in der zweiten Generation und seit 2018 in der Ausführung mit Modellpflege angeboten. Das Fahrzeug erhielt in der Vergangenheit bereits ein „Goldenes Lenkrad“ und gehört zu den unangefochtenen Stars seiner Klasse. Vor allem der kaskadenförmige Kühlergrill ist ein Markenzeichen. Des Weiteren kommt der Hyundai i20 den GTI- und ST-Versionen seiner Konkurrenten in die Quere, indem der Flitzer dank N Performance in eine regelrechte „Rennsemmel“ verwandelt wird. Dabei brauchen natürlich in puncto Ausstattugn keinerlei Abstriche hingenommen zu werden.

Eckdaten zum Hyundai i20

Mit einer Länge von 4,07 Meter lotet der Hyundai i20 bereits den oberen Bereich der Kleinwagenklasse aus. Dabei schlagen in der Breite 1,74 Meter und in der Höhe 1,47 Meter zu Buche. Für Einkaufstouren in der Innenstadt empfehlen sich 326 Liter, die allein im Kofferraum bereitstehen. Wem das nicht ausreicht, der klappt die Rücksitze um und erreicht damit bis zu 1.042 Liter. Möglich sind auch individuelle Anordnungen, da die hintere Sitzbank geteilt werden kann. Ein Pluspunkt des Kleinwagens ist der geringe Wendekreis. Mehr als 10,20 Meter sind nicht nötig, um in die entgegen gesetzte Richtung zu steuern.

Unter der Motorhaube des Hyundai i20 arbeiten eine ganze Reihe von Benzinmotoren und nur Gebrauchtfahrzeuge bis Mitte 2018 lassen sich noch als Diesel ordern. Das Leistungsspektrum der „normalen“ Ausführungen liegt zwischen 75 und 120 PS, wobei ausschließlich mit Vorderradantrieb gefahren wird. Neben dem Schaltgetriebe ist zudem auch noch ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen möglich. Maximalen Fahrspaß verspricht der Hyundai i20N, der von der N-Abteilung des koreanischen Herstellers mit deutlich mehr Power versehen wurde. Gefahren wird mit einem 1,6 Liter-Turbo mit vier Zylindern und einer Leistung, die bei 204 PS liegt.

Komfort des Hyundai i20

Der Komfort des Hyundai i20 findet sich sowohl in den regulären Versionen als auch in der Ausführung als i20N. Letzterer unterscheidet sich allerdings durch einen eckigen Kühlergrill, LED-Rückleuchten sowie niedrigeren Scheinwerfern von den kleineren Ausführungen. Im Innenraum des Hyundai i20 arbeitet „Smart Sense Technologie“. Den Namen verwendet der Hersteller, um auf die Ersetzung bzw. Ergänzung der menschlichen Sinne hinzuweisen. Ein Beispiel ist der Aufmerksamkeitsassistent, der nachlassende Konzentration sofort bemerkt und entsprechend reagiert. Ebenfalls verfügt der Hyundai i20 über einen Spurhalteassistenten und einen Fernlichtassistenten. Die Beleuchtung arbeitet mit statischem Abbiegelicht und die Blinker wurden direkt in die Außenspiegel integriert, was ein optisches Highlight darstellt. Ein praktisches Feature geht mit den obligatorischen elektrischen Fensterhebern einher und besteht im Einklemmschutz und einem automatischen Anhalten, sobald sich etwas im Weg befindet.

Extras des Hyundai i20

Sicher sind nicht nur die Hände der Insassen, sondern auch deren gesamte Gesundheit. Warum das so ist? Ganz einfach, weil der Hyundai i20 mit Notbremsassistent unterwegs ist und bis 75 km/h weitgehend autonom unterwegs sein kann. Konkret bedeutet dies auch die Fußgängererkennung und das automatische Einleiten des Bremsvorgangs. Auch unterstützt wird das Anfahren am Berg und das Einparken, wobei für Letzteres auch die Rückfahrkamera integriert wurde. Geöffnet und gestartet wird der kleine Koreaner mittels Knopfdrucks, Platz genommen wird auf Wunsch in beheizten Sitzen aus Leder. Zuletzt verfügt natürlich auch der i20 über ein umfangreiches Infotainment mit Smartphone-Integration.