AKTUELLE CUPRA Leon TOP ANGEBOTE

CUPRA
Leon Sportstourer 1.4 e-HYBRID/ Vision Plus/ Panoramadach uvm.

Vorführwagen 018716 Sofort lieferbar
Preisvorteil 21% 1
mtl. ca. 349,- € 2
 
47.420,- € 1
37.490,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 19.01.2021
Motor: 180 kW (245 PS)
Kraftstoff: Hybrid-Benzin
Laufleistung: 500 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Grau
A+ Euro 6 d
Verbrauch kombiniert: 1,6 l/100km * | CO2 kombiniert: 35 g/km *

Automobile Kompetenz für Moosburg – im Autohaus Schneider

Wer in Moosburg an der Isar lebt, hat es nicht weit bis zum Münchner Flughafen. Die Stadt gehört zum unmittelbaren Einzugsgebiet der bayerischen Landeshauptstadt und wird vor allem von Pendlerinnen und Pendlern bewohnt. Nichts desto trotz besitzt Moosburg auch eine eigene Geschichte und gilt als eine der ältesten Städte Oberbayerns. In dem Ort mit seinen knapp 19.000 Einwohnern befindet man sich auf einer Art Insel zwischen der Amper und der Isar und genoss schon im frühen Mittelalter die verkehrstechnisch günstige Lage. Südlich der Isar haben Archäologen ein engmaschiges Straßennetz aus der römischen Antike gefunden und selbst in der Steinzeit wurde die Region rund um Moosburg an der Isar bereits besiedelt. Die erste Erwähnung in einer Urkunde datiert auf 770, wobei bald das Bistum Freising seine Fühler nach Moosburg ausstreckte und die Vorherrschaft über das dortige Reichskloster übernahm. In Moosburg selbst herrschte eine Grafenfamilie, die allerdings nur bis 1281 existierte. 1331 wurden die Stadtrechte verliehen und es folgten Jahrhunderte mit mehreren Zerstörungen und Wiederaufbau. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts avancierte Moosburg an der Isar zum Sitz eines Landgerichts und seit 1858 existiert ein Eisenbahnanschluss. Die Industrialisierung sorgte für erhebliches Wachstum und der heutige Name Moosburg an der Isar stammt aus dem Jahr 1965. Seither befindet sich die Stadt unmittelbar an der Grenze zwischen Ober- und Niederbayern, gehört aber noch zu Oberbayern. Wer sich auf Besichtigungstour begibt, sollte die Johanneskirche und das Kastulusmünster anschauen.

Wirtschaftlich ist Moosburg an der Isar eine Industriestadt geblieben. Hier rollen Gabelstapler vom Band und auch Stromanlagen sowie Produkte aus der Chemieindustrie werden hergestellt. Weitere wichtige Arbeitgeber stammen aus dem Solar- und Elektronikbereich sowie der Entsorgungsbranche und der Lebensmittelherstellung. Verkehrsanbindungen erfolgen über die Autobahn A92 oder den Nahverkehr auf der Schiene.

Haben Sie Lust auf Veränderung und ein neues Fahrzeug für Moosburg an der Isar? Dann auf ins Autohaus Schneider und damit auf zu einer besonderen Beratungsqualität. Unser Familienbetrieb ist seit 1987 für Kundinnen und Kunden aus der Region da und bietet ein breites Spektrum an Fahrzeugen aller Größen. Service wird bei uns groß geschrieben und besteht auch in der Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause.

Beim Cupra Leon kommt es sehr genau auf die Namensgebung an. Der Grund liegt im direkten Vorgänger, der als Leon CUPRA auf dem Markt war. Bei der Umbenennung handelt es sich nicht nur um eine Formalie, sondern um den Beleg der Eigenständigkeit der Markt mit dem Tribal-Logo. Zudem ist der namensgebende Seat Leon seit Anfang 2020 in die vierte Modellgeneration gewechselt, sodass der neue Cupra Leon eine zeitgemäße Grundlage erhält. Reines Tuning? Keineswegs, denn Cupra legt ein durch und durch eigenständiges und perfekt durchdachtes Fahrzeug vor. Erhältlich ist der Leon sowohl als Limousine als auch als Sportstourer, was konkret einen Kombi bedeutet. Gegenüber dem Namensvetter aus dem Seat-Programm wurde das Erscheinungsbild deutlich geschärft. Beispiele hierfür sind die vergrößerten Lufteinlässe sowie die Radhäuser, die ebenfalls deutlich größer ausfallen. Wie es sich für einen Cupra gehört, wird auch der Leon mit viel Kupferfarbe vorgestellt und lässt sich in Lackierungen wie Desire Red und Graphene Grey konfigurieren. Ein weiteres Highlight sind die vier Auspuffrohre, die LED-Scheinwerfer verstehen sich von selbst.

Der Cupra Leon in Zahlen

4,37 Meter misst der Cupra Leon und bewegt sich damit im identischen Bereich wie der Seat. Selbiges gilt auch für den Sportstourer bzw. Cupra Leon ST mit seinen 4,64 Meter. Das Kompaktmodell, das bereits aufgrund seiner Dimensionen zu höherem berufen ist, ist 1,80 Meter breit und 1,46 Meter hoch. Beeindruckend ist der Laderaum von 380 Litern reinem Kofferraumvolumen bzw. 620 Liter beim Leon ST. Maximale Werte bei Verzicht auf den hinteren Sitzbereich sind 1.210 Liter und 1.470 Liter.

Das Herz bzw. Corazon des Cupra Leon schlägt natürlich unter der Motorhaube. In diesem Fall bietet der Hersteller sowohl Ausführungen als Benziner innerhalb eines Leistungsspektrums von 245 bis 310 PS als auch einen innovativen Plug-In-Hybrid mit 245 Pferdestärken. Ein Highlight ist der Allradantrieb des Kombis – ansonsten bietet der Cupra Leon aber auch mit Vorderradantrieb herausragende Fahrwerte. Geschaltet wird ausschließlich mit dem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und wer möchte, gönnt sich Extras wie eine Progressivlenkung oder Bremsen aus dem Hause Brembo, deren Bremssättel in Kupferfarbe lackiert sind.

Was zeichnet den Cupra Leon aus?

Das Fahren mit dem Cupra Leon ist ein Erlebnis. Mitverantwortlich hierfür ist das adaptive Fahrwerk mit gleich vier Fahrmodi, namentlich Komfort, Sport, Cupra und Individual. Überhaupt legt der Leon den Schwerpunkt ganz klar auf das Fahrerlebnis und erfreut durch edle Sportsitze mit Bezügen in Stoff oder Leder. Beim Lenkrad zeigt sich wieder das pochende Herz – dieses Mal in Form eines Startknopfs, der eigens integriert wurde. Das Cockpit des Cupra Leon ist komplett digital, das Kombiinstrument bietet einen Durchmesser von 10,25 Zoll. Im gesamten Innenraum wurde mit viel Chrom und Dekorelementen aus Alu gearbeitet und auch eine Beleuchtung der Türschweller ist Teil der Ausstattung.

Komfort des Cupra Leon

Ein Pluspunkt des Cupra Leon ist die komplett kabellose Integration von Smartphone, sowohl unter Android als auch unter dem Betriebssystem mit Apfellogo. Dank Full-Link ist die Navigation in Echtzeit möglich und auch die Steuerung via Sprache funktioniert einwandfrei. Ebenfalls ist der Cupra Leon „voll vernetzt“ und bietet alle nur erdenklichen Assistenten für das autonome Fahren im Stau, das Halten der Spur oder auch die Verkehrszeichenerkennung, Fernlichtassistent und einen City-Notbremsassistenten.