AKTUELLE CUPRA Formentor Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

CUPRA
Formentor VZ 2.0TSI 4Drive / ST-Tuning / Pano / AHK / Leder

Gebrauchtwagen 010247 Sofort lieferbar
mtl. ca. 499,- € 2
 
59.821,- € 1
48.990,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 03.02.2021
Motor: 228 kW (310 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 6.599 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Blau
D Euro 6 d-TEMP
Verbrauch kombiniert: 7,7 l/100km * | CO2 kombiniert: 175 g/km *

Automobile Kompetenz für Moosburg – im Autohaus Schneider

Wer in Moosburg an der Isar lebt, hat es nicht weit bis zum Münchner Flughafen. Die Stadt gehört zum unmittelbaren Einzugsgebiet der bayerischen Landeshauptstadt und wird vor allem von Pendlerinnen und Pendlern bewohnt. Nichts desto trotz besitzt Moosburg auch eine eigene Geschichte und gilt als eine der ältesten Städte Oberbayerns. In dem Ort mit seinen knapp 19.000 Einwohnern befindet man sich auf einer Art Insel zwischen der Amper und der Isar und genoss schon im frühen Mittelalter die verkehrstechnisch günstige Lage. Südlich der Isar haben Archäologen ein engmaschiges Straßennetz aus der römischen Antike gefunden und selbst in der Steinzeit wurde die Region rund um Moosburg an der Isar bereits besiedelt. Die erste Erwähnung in einer Urkunde datiert auf 770, wobei bald das Bistum Freising seine Fühler nach Moosburg ausstreckte und die Vorherrschaft über das dortige Reichskloster übernahm. In Moosburg selbst herrschte eine Grafenfamilie, die allerdings nur bis 1281 existierte. 1331 wurden die Stadtrechte verliehen und es folgten Jahrhunderte mit mehreren Zerstörungen und Wiederaufbau. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts avancierte Moosburg an der Isar zum Sitz eines Landgerichts und seit 1858 existiert ein Eisenbahnanschluss. Die Industrialisierung sorgte für erhebliches Wachstum und der heutige Name Moosburg an der Isar stammt aus dem Jahr 1965. Seither befindet sich die Stadt unmittelbar an der Grenze zwischen Ober- und Niederbayern, gehört aber noch zu Oberbayern. Wer sich auf Besichtigungstour begibt, sollte die Johanneskirche und das Kastulusmünster anschauen.

Wirtschaftlich ist Moosburg an der Isar eine Industriestadt geblieben. Hier rollen Gabelstapler vom Band und auch Stromanlagen sowie Produkte aus der Chemieindustrie werden hergestellt. Weitere wichtige Arbeitgeber stammen aus dem Solar- und Elektronikbereich sowie der Entsorgungsbranche und der Lebensmittelherstellung. Verkehrsanbindungen erfolgen über die Autobahn A92 oder den Nahverkehr auf der Schiene.

Haben Sie Lust auf Veränderung und ein neues Fahrzeug für Moosburg an der Isar? Dann auf ins Autohaus Schneider und damit auf zu einer besonderen Beratungsqualität. Unser Familienbetrieb ist seit 1987 für Kundinnen und Kunden aus der Region da und bietet ein breites Spektrum an Fahrzeugen aller Größen. Service wird bei uns groß geschrieben und besteht auch in der Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause.

Der Cupra Formentor wurde nach einer Halbinsel auf der Baleareninsel Mallorca benannt, die auch „Treffpunkt der Winde“ genannt wird. Wirft man einen Blick auf das erste komplett eigene Modell des jungen spanischen Herstellers, so erscheint die Namensgebung naheliegend. Aufeinander treffen einerseits noch ein guter Teil an bewährter Technik aus dem Volkswagen-Regal, andererseits jedoch der frische Wind eines aufstrebenden neuen Autobauers, der sich energisch und in Windeseile von seinem ursprünglichen Mutterkonzern Seat emanzipiert. Die Rede ist von einem SUV mit Coupé-Genen, das unter diesem Namen ausschließlich von Cupra angeboten wird und seit 2020 auf dem Markt ist. In einem Interview äußerte dann auch Wayne Griffths als Chef der Marke, dass der Cupra Formentor „definitiv ein eigenständiges Auto“ ist.

Eckdaten zum Cupra Formentor

Die Länge des Cupra Formentor liegt bei rund 4,40 Meter, womit sich das Fahrzeug geschickt zwischen der Kompakt- und der Mittelklasse positioniert. Die technische Basis bildet dabei der modulare Querbaukasten in der Ausführung A0, der auch für den VW Polo Pate steht. Interessant ist dies auch angesichts des sonst eher kompakten Maße und der Höhe von nur 1,54 Meter, was den Crossover-Aspekt des Modells unterstreicht. In der Optik wird man in der Tat an ein Coupé erinnert, das einen wuchtigen Spoiler an der Dachkante spendiert bekommen hat. Überhaupt erweckt der Cupra Formentor einen fast schon streitlustigen Eindruck und positioniert sich mit großen Lufteinlässen an der Front, runden Nebelscheinwerfern über dem Kühlergrill und nur noch in Ansätzen als Verwandter des Seat Tarraco. Kennzeichnend ist auch das LED-Lichtband, das den hinteren Bereich ziert.

Angetrieben wird der Cupra Formentor mit einem Plug-In-Hybridmotor und 245 PS oder einem Benziner mit 300 PS. Allein mit dem Elektroantrieb des Hybriden lassen sich bereits 50 Kilometer (nach WLTP) ohne Emissionen zurücklegen, was für ein SUV ein bemerkenswertes Signal darstellt. Gefahren wird mit variablem Allradantrieb und auch an eine Progressivlenkung sowie eine Differenzialsperre wurde beim Cupra Formentor gedacht.

Ausstattung des Cupra Formentor

In der Ausstattung legt der Cupra Formentor den Schwerpunkt eindeutig auf Sportlichkeit. Dies zeigt sich unter anderem im Gangwahltunnel für das Doppelkupplungs-Getriebe, der sich mutmaßlich an dem des Porsche 911 orientiert. Charakteristisch ist der weitgehende Verzicht auf Regler, Schalter und Knöpfe und das konsequente Setzen auf Displays. Gearbeitet wird mit dem neuen Multimediasystem MIB3, das über einen frei im Raum befindlichen Touchscreen im Zehn-Zoll-Format bedient wird. Analoge Anzeigen sucht man indes vergebens und erhält anstelle dessen ein virtuelles Cockpit, das sich nach Lust und Laune individualisieren lässt. Des Weiteren arbeitet der Cupra Formentor mit jeder Menge Elementen aus leichtem Karbon und bietet natürlich ein Sportlenkrad. An Technik wird sowohl der obligatorische Sprachassistent als auch die Möglichkeit zur Erkennung von Musik geboten und auch Smartphones lassen sich problemlos integrieren.

Extras des Cupra Formentor

Hinsichtlich seiner Ausstattung und Extras befindet sich der Cupra Formentor voll auf Höhe seiner Zeit. Ein Blick auf die Sicherheitssystem und Assistenten verrät den hohen technischen Standard. Ein Abstandsregeltempomat ist ebenso Teil des Programms wie ein Spurhalteassistent und ein Front Assist. Des Weiteren übernimmt der Cupra Formentor das Einparken in weiten Teilen von alleine – und das sind nur einige der vielen Annehmlichkeiten, die das SUV bietet.