AKTUELLE CUPRA Formentor TOP ANGEBOTE

CUPRA
Formentor 1,5 TSI DSG / ACC/ NAVI / FULL-LINK/PDC uvm.

EU-Fahrzeug Neuwagen 023155 Sofort lieferbar
Preisvorteil 20% 1
mtl. ca. 299,- € 3
 
38.625,- € 1
30.990,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: neu
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 15 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Silber
B Euro 6 d
Verbrauch kombiniert: 5,4 l/100km * | CO2 kombiniert: 123 g/km *

CUPRA
Formentor 1,5 TSI DSG / ACC/ PDC / NAVI / KAMERA uvm.

EU-Fahrzeug Neuwagen 023290 Sofort lieferbar
Preisvorteil 20% 1
mtl. ca. 289,- € 3
 
37.370,- € 1
29.950,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: neu
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 15 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Weiß
B Euro 6 d
Verbrauch kombiniert: 5,4 l/100km * | CO2 kombiniert: 123 g/km *

CUPRA
Formentor VZ 2.0 TSI 4Drive 7-Gang-DSG / NAV / BREMBO / AHK uvm.

Tageszulassung 006242 Sofort lieferbar
Preisvorteil 14% 1
mtl. ca. 348,- € 2
 
52.170,- € 1
44.750,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 14.12.2020
Motor: 228 kW (310 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 10 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Grau
D Euro 6 d
Verbrauch kombiniert: 7,7 l/100km * | CO2 kombiniert: 175 g/km *

CUPRA
Formentor VZ 2.0 TSI 4Drive 7-Gang-DSG/NAVI/ uvm.

Tageszulassung 003401 Sofort lieferbar
Preisvorteil 7% 1
mtl. ca. 349,- € 2
 
49.275,- € 1
45.650,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 30.11.2020
Motor: 228 kW (310 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 110 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Grau
D Euro 6 d
Verbrauch kombiniert: 7,7 l/100km * | CO2 kombiniert: 175 g/km *

Autohaus Schneider – Auto für Landsberg am Lech finden

Landsberg am Lech liegt an beiden Ufern dieses Nebenflusses der Donau und fungiert mit seinen rund 30.000 Einwohnern als Große Kreisstadt. Der Ort liegt in Oberbayern und ist nicht weit von München und Augsburg entfernt. Folgt man Meteorologen, so handelt es sich um eine der sonnenreichsten Städte Deutschlands und zudem befindet man sich hier direkt an der Grenze zwischen Schwaben und Altbayern. Charakteristisch für Landsberg am Lech ist seine gut erhaltene Altstadt. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt, wurde der Ort 1135, seinerzeit noch als Siedlung, wobei aufgrund des Salzhandels über den Lech bald eine Burg entsteht. Das Stadtrecht datiert auf das 13. Jahrhundert und der Salzhandel sorgt für ökonomischen Aufschwung. Bis heute existieren alte Salzstadel, deren Bau zum Teil bis ins 14. Jahrhundert zurückreichte. Ebenfalls zu den uralten Gebäuden mit hohem touristischen Wert zählt das Bayertor aus dem Jahr 1425, das auch die Bedeutung als bayerisch-schwäbische Grenze unterstreicht. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Stadt nahezu komplett zerstört jedoch wieder aufgebaut. Sehenswert sind der dreieckige Hauptplatz mit Marienbrunnen, das Alte Rathaus und die Mariä Himmelfahrt- Kirche aber auch die Johanniskirche gilt als eines der „Highlights“ der Altstadt.

Nach Landsberg am Lech gelangt man über die Autobahn A96 oder eine Bundesstraße, die ebenfalls einer Autobahn gleicht und auch die Romantische Straße als Ferienroute führt durch die Stadt. Ebenfalls existiert ein Bahnanschluss. Zu den großen Unternehmen vor Ort gehört ein Bügeltechnik-Anbieter, ein Unternehmen aus der Holzverarbeitung sowie ein Hersteller von Heißluftdämpfern für den Einsatz in Küchen.

Landsberg am Lech und das Autohaus Schneider passen perfekt zueinander. In den vergangenen Jahren haben wir immer wieder auch für Kundinnen und Kunden aus dieser Stadt gearbeitet und Fahrzeuge dorthin geliefert. Für unser Traditionsunternehmen ist die Lieferung integraler Bestandteil unseres Services, doch heißen wir Sie selbstverständlich auch gern bei uns vor Ort willkommen. Der Weg ist nicht weit und Sie profitieren von unserer enormen Auswahl an attraktiven Fahrzeugen.

Der Cupra Formentor wurde nach einer Halbinsel auf der Baleareninsel Mallorca benannt, die auch „Treffpunkt der Winde“ genannt wird. Wirft man einen Blick auf das erste komplett eigene Modell des jungen spanischen Herstellers, so erscheint die Namensgebung naheliegend. Aufeinander treffen einerseits noch ein guter Teil an bewährter Technik aus dem Volkswagen-Regal, andererseits jedoch der frische Wind eines aufstrebenden neuen Autobauers, der sich energisch und in Windeseile von seinem ursprünglichen Mutterkonzern Seat emanzipiert. Die Rede ist von einem SUV mit Coupé-Genen, das unter diesem Namen ausschließlich von Cupra angeboten wird und seit 2020 auf dem Markt ist. In einem Interview äußerte dann auch Wayne Griffths als Chef der Marke, dass der Cupra Formentor „definitiv ein eigenständiges Auto“ ist.

Eckdaten zum Cupra Formentor

Die Länge des Cupra Formentor liegt bei rund 4,40 Meter, womit sich das Fahrzeug geschickt zwischen der Kompakt- und der Mittelklasse positioniert. Die technische Basis bildet dabei der modulare Querbaukasten in der Ausführung A0, der auch für den VW Polo Pate steht. Interessant ist dies auch angesichts des sonst eher kompakten Maße und der Höhe von nur 1,54 Meter, was den Crossover-Aspekt des Modells unterstreicht. In der Optik wird man in der Tat an ein Coupé erinnert, das einen wuchtigen Spoiler an der Dachkante spendiert bekommen hat. Überhaupt erweckt der Cupra Formentor einen fast schon streitlustigen Eindruck und positioniert sich mit großen Lufteinlässen an der Front, runden Nebelscheinwerfern über dem Kühlergrill und nur noch in Ansätzen als Verwandter des Seat Tarraco. Kennzeichnend ist auch das LED-Lichtband, das den hinteren Bereich ziert.

Angetrieben wird der Cupra Formentor mit einem Plug-In-Hybridmotor und 245 PS oder einem Benziner mit 300 PS. Allein mit dem Elektroantrieb des Hybriden lassen sich bereits 50 Kilometer (nach WLTP) ohne Emissionen zurücklegen, was für ein SUV ein bemerkenswertes Signal darstellt. Gefahren wird mit variablem Allradantrieb und auch an eine Progressivlenkung sowie eine Differenzialsperre wurde beim Cupra Formentor gedacht.

Ausstattung des Cupra Formentor

In der Ausstattung legt der Cupra Formentor den Schwerpunkt eindeutig auf Sportlichkeit. Dies zeigt sich unter anderem im Gangwahltunnel für das Doppelkupplungs-Getriebe, der sich mutmaßlich an dem des Porsche 911 orientiert. Charakteristisch ist der weitgehende Verzicht auf Regler, Schalter und Knöpfe und das konsequente Setzen auf Displays. Gearbeitet wird mit dem neuen Multimediasystem MIB3, das über einen frei im Raum befindlichen Touchscreen im Zehn-Zoll-Format bedient wird. Analoge Anzeigen sucht man indes vergebens und erhält anstelle dessen ein virtuelles Cockpit, das sich nach Lust und Laune individualisieren lässt. Des Weiteren arbeitet der Cupra Formentor mit jeder Menge Elementen aus leichtem Karbon und bietet natürlich ein Sportlenkrad. An Technik wird sowohl der obligatorische Sprachassistent als auch die Möglichkeit zur Erkennung von Musik geboten und auch Smartphones lassen sich problemlos integrieren.

Extras des Cupra Formentor

Hinsichtlich seiner Ausstattung und Extras befindet sich der Cupra Formentor voll auf Höhe seiner Zeit. Ein Blick auf die Sicherheitssystem und Assistenten verrät den hohen technischen Standard. Ein Abstandsregeltempomat ist ebenso Teil des Programms wie ein Spurhalteassistent und ein Front Assist. Des Weiteren übernimmt der Cupra Formentor das Einparken in weiten Teilen von alleine – und das sind nur einige der vielen Annehmlichkeiten, die das SUV bietet.