AKTUELLE Seat Arona Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Seat
Arona Style 1,0 ECO TSI / Winter-Paket / Ablagen.Paket uvm.

Gebrauchtwagen 070439 Sofort lieferbar
mtl. ca. 149,- € 2
 
21.074,- € 1
15.950,- €
19% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 14.02.2019
Motor: 85 kW (115 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 16.200 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Weiß
B Euro 6
Verbrauch kombiniert: 4,9 l/100km * | CO2 kombiniert: 113 g/km *

Große Auswahl, kleine Preise – Autohaus Schneider für Dorfen

Trotz anderslautenden Namens handelt es sich bei Dorfen um eine Stadt. Betrachtet man allein die Fläche, so handelt es sich sogar um die Nummer vier innerhalb Oberbayerns, wobei die Einwohnerzahl von rund 15.000 eher eine Kleinstadt bekundet. Zu finden ist Dorfen im Tal der Isen und aufgrund der wenigen Kilometer bis in die bayerische Landeshauptstadt, handelt es sich auch noch um einen Bestandteil der Münchner Metropolregion. Sage und schreibe 200 Gemeindeteile misst Dorfen und schon im Jahr 773 wurde der Ort zum ersten Mal im Rahmen einer Urkunde erwähnt. Bis zur geplanten Anlage einer Stadt vergingen allerdings noch viele Jahrhunderte: dies war 1230 der Fall und diente der Befestigung durch den bayerischen Herzog Ludwig I.. Bald erhielt Dorfen auch das Marktrecht und wuchs an Bedeutung. Erst der Dreißigjährige Krieg und eine Pestepidemie beendeten den Aufstieg. Bekannt wurde Dorfen auch aufgrund des so genannten „Bierkriegs“ im Jahr 1910, bei dem es sich um Unruhen aufgrund steigender Bierpreise handelte. Die Erhebung zur Stadt erfolgte erst 1954 und seit 2009 spricht man von einem „Ort der Vielfalt“. Zu den attraktiven Punkten von Dorfen zählt der Marktplatz mitsamt der erkennbaren Stadtstruktur aus dem Mittelalter. Ebenfalls sollte man die bekannte Wallfahrtstätte Mariä Himmelfahrt besuchen und in der Weihnachtszeit wird eine besonders prachtvolle Krippe ausgestellt.

Neben drei lokalen Braurereien befindet sich in Dorfen ein Hersteller für Fördertechnik und ein Produzent für Spezialfahrzeuge bzw. Bagger. Erreicht wird der Ort sowohl über die Autobahn A94 als auch über eine Bundesstraße und wer möchte, gelangt mit Regionalzügen direkt zum Münchner Ostbahnhof.

Wer sich für das Autohaus Schneider als Partner entscheidet, macht alles richtig. Zu den Argumenten, die für eine Zusammenarbeit mit uns sprechen, zählt unter anderem unsere erstklassige Reputation als Familienunternehmen sowie unsere Tradition, die über mehr als 30 Jahre reicht. Des Weiteren bieten wir günstige Preise und einen außergewöhnlichen Service, der sich unter anderem auch in der Lieferung direkt vor Ihre Haustür widerspiegelt.

Mit dem Seat Arona unterstreicht der spanische Automobilhersteller einmal mehr sein Gespür für außergewöhnliche Fahrzeuge. Auf den ersten Blick ließe sich von einem simplen SUV sprechen, doch bereits bei der Premiere verließ man in Martorell die ausgetretenen Pfade der Automobilbranche. Das Ereignis wurde 2017 live ins Internet gestreamt, sodass nicht nur geladene Gäste, sondern die ganze Welt daran teilhaben konnte. So gesehen, war der Seat Arona ein echtes Signal an die Konkurrenz, das durch einen „Connected Car Award“ gleichsam verstärkt wurde. Die Spanier legen hier ein SUV mit Coupé-Genen vor, das einerseits viel digitale Technik bietet, andererseits aber auch auf Bewährtes setzt. Die Basis bildet der modulare Querbaukasten A0 aus dem VW- Konzern, womit der VW Polo der nächste Verwandte ist. Der Seat Arona ist jedoch kein klassischer Kleinwagen, sondern ein Lifestyle-Fahrzeug mit viel Platz und einem hohen Maß an Individualität. So ist nicht verwunderlich, dass das Fahrzeug kurz nach seinem Erscheinen mit einem „red dot design award“ bedacht wurde.

Daten und Fakten zum Seat Arona

Die Frage nach Zugehörigkeit zur Kleinwagen- oder Kompaktklasse lässt sich angesichts einer Länge von 4,14 Meter nur schwerlich beantworten. Fakt ist, dass der Arona angesichts von 1,78 Meter Breite und 1,55 Meter Höhe einen üppigen Innenraum bietet. Dank eines Radstands von 2,57 Meter lassen sich bis zu 400 Liter in den Kofferraum packen – und das auch dann, wenn alle fünf Sitze besetzt sind. Die Rückbank ist mit einer schnellen Handbewegung umgeklappt, womit sich 1.280 Liter Innenraum eröffnen.

Obwohl der Seat Arona erst seit Kurzem auf dem Markt ist, wurden die Motoren schon einmal gründlich überarbeitet. Sowohl 2018 als auch 2019 erschienen neue Benziner innerhalb eines Leistungsspektrums von 90 bis 150 PS auf dem Markt, die allesamt an einen Vorderradantrieb gekoppelt sind. Die Kraftverwaltung erfolgt über Schalt- oder Automatikgetriebe und wer möchte, entscheidet sich für den kleinsten Benziner in einer Erdgas-Ausführung. Der Diesel leistet 95 PS aus 1,6 Liter Hubraum, ebenfalls entweder mit Schaltgetriebe oder Sieben-Gang-DSG.

Komfort des Seat Arona

Die Ausstattung des Seat Arona kann sich wahrlich sehen lassen und lässt jeden Vergleich mit einem herkömmlichen Kleinwagen vergessen. Seit Anfang 2019 verfügt das kleine SUV über das digitale bzw. virtuelle Cockpit aus dem VW- Konzern und erfreut entsprechend durch individuelle Anzeigen. Praktisch ist dabei die Möglichkeit zur Navigation in Echtzeit und das Anzeigen der Navigationskarten und -informationen direkt im Blickfeld des Fahrers. Alternativ lassen sich natürlich auch die vertrauten Anzeigen von Geschwindigkeit und Kilometerstand ins Blickfeld rücken. Bedient wird der Seat Arona entweder über den zentralen Touchscreen oder über das Lenkrad mit seinen zahlreichen Funktionstasten. Wem der Sinn nach mehr digitalen Features steht, der nutzt die induktive Ladestation für das Smartphone und bindet dieses direkt über WLAN ein. Selbst an eine so genannte „Connectivity Box“ mit Verstärkung der Mobilfunksignale durch die Fahrzeugantenne wurde gedacht.

Besonderheiten des Seat Arona

Ein regelrechtes Alleinstellungsmerkmal des Arona sind die Sitzbezüge, die sich drehen und wenden lassen. An Assistenten werden ein adaptiver Tempomat, ein Toter-Winkel-Assistent sowie eine Multikollisionsbremse angeboten. Ebenfalls bietet der Seat Arona einen Müdigkeitswarner und ergatterte fünf Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest. Dass dabei auch der Parkassistent nicht fehlen darf, versteht sich von selbst.